Öffentlichkeitsarbeit, Netzwerke und Fundraising



Kapital lässt sich beschaffen,
Fabriken kann man bauen,
Menschen muss man gewinnen.


Hans Christoph von Rohr *1938

Ex Vorstandsvors. Klöckner Werke AG




Netzwerke schaffen, öffentlich das Unternehmen vertreten und aktives Fundraising ist mir wichtig.

Hier einige Beispiele aus der Vergangenheit.




Florian Pronold (Mitglied des Deutschen Bundestages und Landesvorsitzender der BayernSPD) und namhafte regionale Politiker waren zu Besuch in meiner ersten Einrichtung im Seniorenzentrum Buch am Erlbach.


Lesen Sie hierzu auch den nachstehenden Zeitungsbericht (veröffentlicht in der Landshuter Zeitung)


Pflege mit Herz und Verstand - Bayerns SPD-Chef vom Bucher Seniorenzentrum sehr angetan


Artikel: Landshuter Zeitung / René Spanier


Bayerns SPD-Chef Florian Pronold besuchte am Sonntag auf Einladung des SPD-Ortsvereines das Bucher Seniorenzentrum. Er war von der hervorragend geführten Einrichtung sehr angetan. Heimleiterin Angelika Niedermaier versicherte beim Rundgang durch das Haus, dass hier mit Herz und Verstand gepflegt würde. Das Wohl aller Bewohner sei den Mitarbeitern stets eine Herzensangelegenheit. Der Bundestagsabgeordnete hatte abschließend noch ein offenes Ohr für die allgemeinen Sorgen der Mitarbeiter im Bereich der Pflege. Florian Pronold hat seinen Tätigkeitsschwerpunkt vor allem im finanziellen Sektor, so ist er beispielsweise Stellvertretendes Mitglied im Finanzausschuss des Bundestages. Er ist aber auch Mitglied beim Sozialverband VdK und der Arbeiterwohlfahrt. Er wollte sich am Sonntag einmal ein Bild von der Pflege vor Ort machen. Beim Bucher Seniorenzentrum besuchte er dabei eine hervorragend geführte Einrichtung auf. Dies wurde dem Bundestagsabgeordneten und zugleich Stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion beim Rundgang durch das Haus dann schnell klar. An der Führung beteiligten sich Heimleiterin Angelika Niedermaier, Pflegedienstleiterin Gabriele Angerer, Leiterin Christine Kramarek des Sozialtherapeutischen Dienstes sowie die SPD-Kreisvorsitzende Ruth Müller, Bürgermeister Franz Göbl, die SPD-Ortsvorsitzenden Reinhard Tandler (Buch) und Valerian Thielicke (Tiefenbach-Ast) sowie weitere Genossen. Niedermaier informierte, dass das Haus Wohnraum für 80 pflegebedürftige Heimbewohner, aufgeteilt in fünf Wohnbereiche mit jeweils 16 Plätzen, bietet. Die Einrichtung verfügt über 58 Einzelbett- und 11 Doppelbettzimmer. Niedermaier betonte, dass hier der Mensch und seine Würde im Mittelpunkt des pflegerischen Handelns stünden. Zudem würden bei der ganzheitlichen und aktivierenden Betreuung die zu Pflegenden und seine Angehörigen mit einbezogen. Der Erhalt oder die Wiedererlangung der Unabhängigkeit des Bewohners werden durch aktivierende und professionelle Pflege angestrebt. Oberste Priorität hätten die Erhaltung der Selbstbestimmtheit und der Selbständigkeit im Alter unter Wahrung der Menschenwürde sowie die ganzheitliche Beratung, Betreuung und Pflege. Der hochrangige Sozialdemokrat nahm sich bei seinem Besuch auch noch Zeit für die Sorgen in der Pflege. Er erfuhr, dass der hohe Bürokratieaufwand mit seinen vielen Dokumentationspflichten und administrativen Arbeiten die Zeit für die tatsächliche Pflege am Bewohner belasten würde. Die entscheidende Frage sei somit, wie eine bessere unbürokratische Beurteilung der Pflege vollzogen werden könnte. Ferner wurden die hohen Hürden für ein Studium in Bereichen der Medizin angesprochen. Dies sei vor allem für den drohenden Ärztemangel auf dem Land nicht gerade hilfreich. MdB Pronold nahm diese Wortmeldungen dankend auf. Sie wurden anschließend bei Kaffee und Kuchen vertieft.



Spendenübergaben an unserer Seniorenzentrum - dank aktiven Netzwerkens und Fundraisings wurden wir immer wieder gerne bedacht.


Garten-Center Bayerstorfer unterstützt Fair-Trees-Gedanken

by Fair Trees, November 29, 2012



Durch meine aktive Öffentlichkeitsarbeit und die Zusammenarbeit mit Vereinen und Firmen wurden wir immer wieder und gerne finanziell mit Spenden oder Zuwendungen bedacht. Viele Aktionen und Sonderanschaffungen konnte ich so für unser Pflegeheim gewährleisten.



Durch aktives Fundraising gelang es mir, eine Photovoltaik-Anlage für unser Seniorenzentrum kostenlos von der Fa. Mayerhofer aus Buch am Erlbach gesponsert zu bekommen.



Die Krieger- und Soldatenkameradschaft Buch am Erlbach organisierte ein großes Benefizkonzert zugunsten unseres Seniorenzentrums.



Teilnahmen an örtlichen Veranstaltungen oder Aktionen, wie hier auf dem Weihnachtsmarkt von Buch am Erlbach, waren für uns selbstverständlich.

Aufgrund unseres guten Betriebsklimas war es nicht schwer, für solche Aktionen die Mitarbeiter immer wieder begeistern zu können.