Betriebliches Gesundheitsmanagement

 

 

Was nützt mir der Erde Geld?

 

Kein kranker Mensch genießt die Welt!

 

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)




Im Rahmen meiner nebenberuflichen Weiterbildung "Qualifizierung betriebliches Gesundheitsmanagement" führte ich in meiner erste Pflege-Einrichtung das Betriebliche Gesundheitsmanagement ein.

Über einen Zeitraum von zwei Jahren arbeitete ich dabei erfolgreich am Projekt "Reduzierung der Krankheitsquote im Unternehmen".

Den gesamten Verlauf habe ich in einer schriftlichen Projektarbeit festgehalten, welche auch die Grundlage für die Abschlussprüfung zur Qualifizierung Betriebliches Gesundheitsmanagement war. 


Nachstehend die Einleitung zu meiner Projektarbeit:


Ich wünsche dir ein gutes Gespür für deinen Körper.

Höre auf ihn.

Erkenne seine Signale.

Schaffe ihm eine angenehme Umgebung, in der er sich wohl und sicher fühlt.

Mute ihm nicht zu viel zu.

Gönne deinem Körper Zeiten der Ruhe und Entspannung.

Übe dich im Nichtstun.

Umgebe dich mit Menschen, die dir gut tun.

Sei gut zu deinem Körper.


Zwei Mitarbeiter der AOK überreichen uns das Zertifikat für die erfolgreiche Umsetzung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements in unserem Seniorenzentrum Buch am Erlbach.

 

Siehe hierzu auch den Link:

http://www.zukunft-pflegen.info/pflegezukunft/uploads/media/Praxisbeispiel_Buch_am_Erlbach.pdf

 

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement, das betriebliche Eingliederungsmanagement sowie ein intakter Arbeitsschutz sind für mich wichtige Grundlagen für ein "gesundes" Unternehmen.

Ich habe hiermit nicht nur betriebswirtschaftlich messbare Erfolge erzielt, sondern auch erlebt, in welch hohem Maß die Mitarbeiter dieses Engagement als Wertschätzung wahrnehmen.

Diese Wertschätzung gaben sie dem Unternehmen in vielfältiger Form zurück.

 

Ich wünsche mir und hoffe sehr, dass das Betriebliche Gesundheitsmanagement zukünftig ein fester Bestandteil von Unternehmensphilosophien wird.

 

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf, falls Sie Interesse an meinen Erfahrungen oder an meiner Projektarbeit haben.